6 Gründe, warum Sie Landeseiten brauchen

Von | Kategorie: Verkauf
landebahn

Bildquelle ©istockphoto – Dragan Saponjic

 

Warum Landeseiten anders sind

Wer über organische Suchen – also durch redaktionelle Suchmaschinenergebnisse – auf Ihre Site kommt, kann aus vier Gründen dort landen:

1. versehentlich, weil das Suchwort doppeldeutig war oder zufällig im Zusammenhang auftauchte

2. absichtlich mit der Ziel, sich generell zu einem Thema zu informieren

3. mit der Absicht, eine Problemlösung mittelfristig herbeizuführen

4. mit der festen Absicht, kurzfristig eine Problemlösung (Produkt, Beratung) zu erwerben

Die Interessenslage der Besucher auf einer Website kann also recht verschieden sein. Eine gewöhnliche Website mit ihrer nicht-hierarchischen Hyperstruktur und komplexen Navigation kann den unterschiedlichen Zielsetzungen nicht gerecht werden.

Landeseiten können dagegen im Zusammenhang mit Werbekampagnen wesentlich zielgenau arbeiten. Das sind die Gründe:

Wie sich Landeseiten unterscheiden

1. Inhalt

Startseiten – und auch die anderen Inhaltsseiten – müssen immer den Spagat zwischen “mal eben informieren” und “haben Sie eine Lösung für mich” versuchen. Landeseiten konzentrieren sich auf ein vordefiniertes Ziel. Dieses Ziel richtet sich nach der jeweiligen Vorgabe der Anzeige. Meist hat die Landeseite nur ein Ziel. Sie auf die Bestellaufforderung (“Call to Action”) ausgerichtet.

2. Links

Weiterführende Links können den Besucher vom eigentlichen Ziel abbringen und in die Beliebigkeit führen. Landeseiten dagegen verzichten auf externe Links und sind im wesentlichen linear ausgerichtet, um das meist gewünschteste Ergebnis (Bestellung, kostenloser Download, Anforderung weiterer Infos u.a.) zu erreichen.

3. Navigation

Reguläre Sites bieten mit Ihren den kompletten Inhalt strukturierenden Navigationen sehr viele Möglichkeiten für den Besucher. Was und wie der Besucher etwas tut, ist kaum vorhersehbar. Landeseiten dagegen fokussieren und limitieren die Wahlmöglichkeiten unter klaren Zielvorgaben: Welche Informationen benötigt der Besucher unbedingt, um die gewünschte Handlung vorzunehmen? Alle anderen Informationen, die nicht unmittelbar dem Ziel unterzuordnen sind, werden daher ausgeblendet.

4. Testumgebung

Wenn Sie Site-Strukturen, Angebote, Preise o.ä. verändern wollen, bietet Landeseiten ein gutes Terrain, um gezielt Elemente quasi unter Laborbedingungen zu testen. Arbeiten Sie mit Pay-per-Click-Anzeigen, können Sie über die Suchwortauswahl die Besucherströme lenken. Mit A/B-Split-Tests oder gar Multivariantentests erproben Sie in einem überschaubaren, meßbaren Rahmen der Landeseite, welche Argumente, Preise, Leistungen bei Ihren Besuchern am besten ankommen.

5. Eindeutigkeit

Eine Reihe von Suchworten aus organischen Suchen führt zu unerwünschten Suchergebnissen. Der Grund: ungenaue oder doppeldeutige Begriffe. Über suchwortgestützte Anzeigen können Sie durch Ausschluss (Negativ-Suchwort) die Besucher vorqualifizieren. Somit haben Sie auf Ihrer Landeseite vorqualifizierte Personen mit einer bestimmten Interessenslage. Das heißt: Sie können auf der einen Landeseite Produkt A, auf der zweiten Landeseite Produkt B etc. bewerben. Der Besucher muss nicht länger suchen, sondern ist sofort beim gewünschten Produkt.

6. Kontrollmöglichkeit

Landeseiten werden in der Regel im Zusammenhang mit Anzeigen geschrieben. Das verleiht den Landeseiten eine starke Zielorientierung. Während Sie über organische Suchen keine vollständige Kontrolle haben, an welcher Position Ihre Seite im Suchergebnis erscheint, können Sie mit Pay-per-Click-Anzeigen die Position sehr wohl bestimmen. Mehr noch: Sie können das Besucherverhalten über Klick- und Konversionsraten in Abhängigkeit von Argumenten und Suchbegriffen genau erfassen und entsprechend steuern.

Fazit

Landeseiten sind das Versuchslabor für Direktmarketer. Landeseiten sind die zentralen Stellschrauben für den Erfolg im Online-Geschäft.

Kommentare sind geschlossen