10 Tipps, wie Sie mit Pressearbeit auf sich aufmerksam machen

Von | Kategorie: Public Relations
Besonderer_Apfel

©istockphoto – Ultrashock

Presse- oder besser Medienarbeit ist mit dem richtigen Verteiler eine gute Möglichkeit, Aufmerksamkeit zu erzielen. Hier sind zehn Auffrischungen, was Sie beachten sollten.

1. Stellen Sie sich Ihre potenzielle Leserschaft vor. Sie schreiben nicht für eine demografisch bestimmbare Zielgruppe, sondern für Menschen. Eine Presseinformationen, die “alle” ansprechen will, erreicht nichts.

2. Fokussieren Sie besser auf eine bestimmte Klientel. Benennen Sie Ihre Leserschaft, zum Beispiel: Hotelmanager oder Versicherungsagenten oder Geschäftsführer metallverarbeitender Betriebe. Stellen Sie sich vor, was die jeweiligen Leser wohl an Informationen interessant finden und wie die Leistung oder das Produkt genau für diesen einen Bereich bedeutet. Das heißt auch: Sie schreiben Pressemitteilungen, die für die jeweilige Klientel interessant ist.

3. Recherchieren Sie branchenspezifische Pressedienste. Schreiben Sie für bestimmte Branchen, erhöhen Sie die Zahl der Veröffentlichungen dadurch, indem Sie branchenspezifische Dienste angehen. Ein Hersteller von kaufmännischer Software für den Versicherungsbereich würde neben den allgemeinen Pressediensten (siehe unten) zum Beispiel hier seine Presseinformation einstellen: http://www.deutsche-versicherungsboerse.de

4. Denken Sie über die traditionellen Medien hinaus. Recherchieren Sie Newsletter und Weblogs, die sich mit Ihrem Thema oder Ihrer Branche beschäftigen.

5. Liefern Sie ungewöhnliche Inhalte. Die x-te Umfrage zu veröffentlichen, welchen Stellenwert SMS bei der Zielgruppe der 14 – 21-Jährigen ist, findet in der Regel wenig Resonanz. Eine ungewöhnliche Anwendungen von SMS in Form einer Fallstudie findet dagegen eher Aufnahme in den Medien.

6. Schreiben Sie Zitierfähiges. Achten Sie insbesondere bei wörtlichen Zitaten darauf, dass diese losgelöst von der Pressemitteilung in einem neuen Zusammenhang Sinn ergeben und relevante Äußerungen enthalten.

7. Optimieren Sie Ihre Presse-Veröffentlichung für Suchmaschinen. Viele, auch kostenfreie Pressedienste, werden von Google News durchsucht. Überlegen Sie, unter welchen zentralen Begriffen Ihr Artikel gefunden werden soll. Mit dieser Strategie erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Presse-Information.

8. Lassen Sie Leerstellen. Eine Online-Presseinformationen sollte über sich hinaus weisen. Das heißt, der Leser muss zum Beispiel einen Grund haben, weitere Informationen auf Ihrer Website anzufordern.

9. Denken Sie vom Ziel her. Was und wen genau wollen Sie mit was erreichen? Wenn es Ihr eigentliches Ziel ist, dass Endkunden eine bestimmte Software kaufen, sollten Sie in Ihrem Kommunikationsplan genau festlegen, welche Rolle und welches Ziel die Presseinformation haben soll. Sie kann “nur” der allgemeinen Information dienen, sie kann aber auch das Ziel verfolgen, Interessenten gegen Herausgabe ihrer E- Mailadresse eine Demoversion zukommen zu lassen.

10. Nehmen Sie Abstand. Lassen Sie Ihre Presse-Information vor der Veröffentlichung entweder einen Tag liegen, lassen Sie ihn gegenlesen. Besser noch: nutzen Sie PR-Berater oder Agenturen, die näher am Kunden als an Ihrer Firma sind. Das hilft oft, das rechte Maß zu finden, was beim Leser ankommt.

11. Messen Sie den Erfolg Ihrer Presseveröffentlichungen Setzen Sie eine Presseagentur ein, werden die Veröffentlichungen (und Reichweiten) im Rahmen der Dienstleistung in der Regel erfaßt und damit eine Erfolgskontrolle betrieben.

Kommentare sind geschlossen